Donnerstag, 21. Juli 2011

Gewitternacht oder wie mache ich Fotos von Blitzen [9 Fotos]


Vor kurzen hatte ich die Gelegenheit Aufnahmen von einen Gewitter zu machen, solche Aufnahmen standen schon lange auf meiner "to do" Liste.

Auch möchte ich hier gleich die Gelegenheit nutzen euch zu zeigen wie ich dabei vorgegangen bin.
Was brauchen wir dazu alles:
Am besten ist eine Kamera mit einen Weitwinkel-Objektiv, warum ein Weitwinkel und kein Tele ? Da wir mit einen Teleobjektiv einen sehr engen Bildausschnitt haben und wir auch nicht vorher sehen können wo der nächste Blitz am Himmel erscheint ist ein Weitwinkel durch sein größeres Feld das es abdeckt für so eine Aufgabe einfach geeigneter.zudem sollte man auch bei solchen Aufnahmen einfach auf eine "gewisse" Bildgestaltung achten.
Ein Foto auf dem ich viel dunklen Himmel mit einen Blitz darauf habe wirkt eher wie ein Schnappschuss als ein gekonnt in Szene gesetzte Aufnahme, als brauchen wir einen Untergrund mit dem wir unsere Aufnahmen etwas gestalten können.
Als weitere Ausrüstungsgegenstände benötigen wir noch ein stabiles Stativ, einen Fern- oder Kabelauslöser und sollte die Kamera und das Objektivnicht Wasserfest sein etwas mit der wir beides vor Feuchtigkeit schützen können. Dazu reicht durchaus schon eine einfache Plastiktüte, billiger geht es eh nicht mehr.
Ich persönlich habe mich für einen Kabeltauslöser entschieden da ich damit nicht abhängig bin von einer Versorgung mit Strom. Wir kennen das bestimmt alle so ein Teil liegt ewig in der Fototasche mit eingesetzten Batterien und ausgerechnet wenn man es mal braucht sind eben diese leer, ja und Ersatz ist natürlich auch
nicht da. ich brauche meinen Kabelauslöser z.B. sehr oft da ich fast alle Landschaftaufnahmen und sehr viele Makrofotos vom Stativ mit Kabeltauslöser mache. Dieses Ausrüstungsteil kostet nicht die Welt und es braucht auch durchaus nicht die Luxusvariante sein, meiner hat mich 5Euro gekostet und begleitet mich schon über 2 Jahre ohne irgendwelche Probleme.

Kommen wir zurAufahme selbst,wir montieren unsere Kamera auf unser Stativ richten beides aus, dabei bitte darauf achten das unsere Kamera und das Stativ in der Waagerechten steht. Als nächstes geht es an die Einstellungen in der Kamera wir stellen eine kleine Blende ein da wir wissen das, je kleiner die Blende desto größer unser Bereich der scharf abgebildet wird. Ich habe meine Kamera auf AV (Blendenvorwahl) gestellt da sie sich die passende zeit dazu selbst sucht. Die ISO sollten wir so klein wie möglich wählen um ein rauschen der Aufnahmen zu unterbinden und um eine möglichst lange Belichtung zu erzielen. Je länger die Belichtung um so eher besteht die Chance einen Blitz einzufangen.
Solltet ihr dennoch mit eueren Einstellungen etwas daneben liegen und ihr im RAW Format fotografiert ist das überhaupt kein Problem, das lässt sich nachträglich noch etwas korrigieren.

#1
Als nächstes habe ich noch einen Testschuß gemacht um zu sehen ob die Belichtung so passt, hat sie bei mir nicht da ich eine Straßenlampe mit im Bild hatte und so die Automatische Belichtungsteuerung irritiert wurde. Ich hab dann um 2 LW ins plus korrigiert, da ich meinen Vordergrund nicht als Scherenschnitt sondern eine leichte Durchzeichnung erreichen wollte. Nachdem die Belichtung stimmig ist stellen wir nochmals scharf und anschließend wird der Autofokus deaktiviert, der Kabelauslöser angeschlossen und schon kann es losgehen.

Bei den Aufnahmen hier habe ich die Belichtungsparameter (Blende und ISO) so angepasst das ich auf eine Belichtungszeit von 30 Sekunden gekommen bin. Warum 30sec. ganz einfach das ist die längste zeit die meine Kamera automatisch steuert und so brauchte ich nur meinen Kabelauslöser drücken und fest zu stellen und die Kamera schoss von ganz alleine ein Bild nach dem anderen. Aber nicht vergessen das die Kamera dies auch macht muß dazu der Serien Modus aktiviert sein. Noch etwas Glück dazu, damit der Blitz auch im Bereich unseres Objektives auftaucht, und es steht guten Aufnahmen von Gewitterblitzen nichts mehr im Wege.

Bevor nun die Aufnahmen folgen noch ein ernstgemeinter Ratschlag.
Denkt immer daran eure eigene Sicherheit kommt weit vor dem noch so spektakulärsten Aufnahmen.

Von Aufnahme #1 oben hatte ich zum Schluss so 130 Stück auf meiner Speicherkarte.

#2
#2: meine erster Blitz, na ja im Prinzip sind es ja schon 2.
#3
#3: und gleich noch einer.
#4
#5
#4 + #5: das Gewitter kommt näher
#6
#6: und näher
#7
#7: und der schoss dann über mich hinweg.

#8a
#8a: und dann wurde es plötzlich Taghell
#8b abgedunkelt
#8b: Das ist die selbe Aufnahme wie die #8a nur habe ich die am PC abgedunkelt weil ich sehen wollte warum es plötzlich Taghell wurde.
Wie wir zwischen den Baum und dem Haus rechts sehen war da was extrem hell, würde zu gerne wissen was da genau los war.
Übrigens nach Aufnahme #8 habe ich abgebrochen da es mir so langsam doch etwas mulmig wurde, war ich doch nach diesen Blitz irgendwie elektrisch geladen. Die Haare an den Armen standen aufrecht und sobald ich irgend was Metallisches berührte hats gefunkt.

Solltet ihr nun auch Lust auf solche Fotos bekommen haben heißt es nur noch warten bis zur nächste Gewitternacht

Des wors dan fi heid na soch'í edz sevus und mer sicht si th

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ihr Kommentar wird erst nach meiner Freigabe sichtbar.
Kommentare mit Links zu kommerziellen Seiten werden generell nicht veröffentlicht.
-----------------------