Freitag, 2. April 2021

Die alte Schmiede


Beim Vorbeifahren zufällig entdeckt. Einige Tage später dann die Kamera mitgenommen und abgelichtet.


Meine Nachforschungen haben ergeben, dass es sich wohl um eine ehemalige Schmiede aus dem frühen 19. Jahrhundert handelt.

Das Häuschen hat ein Satteldach mit einem Blech-verkleidetem Glockentürmchen und Zwiebel. Sowie einen Holzvorbau auf zwei profilierten Stützen mit Walmdächlein. Im Keilstein der Haustür soll das Handwerksemblem zu sehen sein (Ich versuch das noch zu fotografieren, falls vorhanden). 

 Der Denkmalschutz wurde aufgehoben. Hoffen wir mal das dieses Juwel nicht auch dem Bagger zum Opfer fällt. 

Was mich hoffen lässt ist die Baustellentafel "Betreten der Baustelle verboten" die sich an der Haustüre befand.


Ein Beitrag für das Projekt  Black & White 2021 – APRIL

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Des wors dan fi heid na soch'í edz sevus, ade und mer sicht si


© Text und Bild, sofern nicht anders angegeben, liegen beim jeweiligen Autor des Artikels.

Kommentare:

  1. Hallo Thomas,
    Das währe wirklich schade wen solch schöne Schmuckstück, verschwinden werde. Das man nicht alle Gebäude schützen kann ist verständlich. Allerdings ich kann mir gut vorstellen das man in der Gegend keine solche zweite finden kann. Also ich hab so eine noch nie gesehen . Mit dem Türmchen wirkt ein wenig wie eine kleine Kirche bzw. Kapele. Ich hätte nie gedacht das es eine Industrie Gebäude ist :_)
    Toll gesehen und schön das Du diese Abgelichtet hast.
    Viele Grüße und Ein frohes und gesegnetes Osterfest!
    czoczo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Marius
      Leider falle solche Objekte vermehrt dem Bagger zum Opfer. Bin schon unzählige Male zu spät gekommen. 😕
      Dir u d deinen Lieben auch ein frohes Osterfest und bleibt gesund.

      Löschen
  2. Hallo Thomas,
    ein interessantes Gebäude. Das würde ich auch gerne mal in Farbe und bei Sonnenschein sehen.
    Herzliche Grüße – Elke

    AntwortenLöschen
  3. Richtig nostalgisch das Bild lieber Thomas.

    S/W passt sehr gut zum Motiv.

    LG Bernhard

    AntwortenLöschen
  4. Für solche alten Gebäude habe ich eine Schwäche.
    Dein entdeckte Häuschen war es wert, von dir fotografiert zu werden.
    Vielleicht wird es ja von einem Liebhaber mit dem nötigen Kleingeld wieder zum Leben erweckt, das wäre doch schön.
    Auch in , oder gerade in S/W hat das Gebäude seinen besonderen Reiz !
    Liebe Grüße
    Jutta
    Das ist mein Beitrag:
    https://einfachnurmonocrom.blogspot.com/2021/04/fotoprojekt-bei-marius.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jutta
      danke für deine Zeilen.
      Habe schon mehrfach bei dir versucht einen Kommentar zu hinterlasen.

      Bekomme immer die Meldung
      "Zu Ihrem Schutz erlaubt www.blogger.com es Firefox nicht, diese Seite anzuzeigen, wenn sie in eine andere Seite eingebettet ist."

      Löschen
  5. Hallo,
    schön gesehen und noch schöner, dass du es dir am nächsten Tag mit der Kamera näher betrachtet das. Wäre echt schade, wenn da der Bagger dran geht.
    Viele Grüße
    Gerd

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dank dir, an solchen Gebäuden kann ich eigentlich nicht vorbeigehen. Leider komme ich meistens zu spät.

      Löschen
  6. Hallo Thomas,
    Idylle pur vermittelt das Foto. Für mich sieht es aus als ob die Birke das Gebäude beschützen möchte. Man kann nur hoffen, das es erhalten bleibt, finde es immer schade wenn diese Zeitzeugen der Hacke zum Opfer fallen.
    Viele Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es immer schade, wenn solche "Juwelen" dem Boden gleich gemacht werden. Davon habe ich die letzten Jahre leider viel zu viele sehen müssen.

      Löschen

Ihr Kommentar wird erst nach meiner Freigabe sichtbar.
-----------------------
Kommentare mit Links zu kommerziellen Seiten werden generell nicht veröffentlicht.
-----------------------
WICHTIGE INFO:
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. https://policies.google.com/privacy?hl=de
In erster Linie zählt für euch die Datenschutzerklärung von Google, da ich hier keinen Einfluss darauf habe was, wie, wo Google die Daten speichert. Auch kommt nach mehrmaligen anfragen keine Antwort von Google.
-------
Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abonnement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.