Dienstag, 17. März 2015

Monday morning 0431

Wer kennd des ned.
Mondoch Morng, viera in der frieh klingeld dei Wegger.

Naaaa, du willsd nunie aufsteh und drehsdie numol rum. Zehn Minudn schbäder klingeld des Ding nuamol.
Edzedla mussd ober raus, dei Scheff werdie ned umbedingd Lohm wennsd zu schbäd auf Ärberd kummsd.

Du waggelsd, nu drohnie, in die Kichng und schdelsd an Kaffee hie. Das der awahl durchlaafn kann bisd du im Bod ferdi bist.
Wiesd die Kaffeemaschien eigschaldn hosd fälld dei Blig aussn Fensder ........

[Falls ihr nun nichts verstanden habt, kommt hier die Übersetzung ;-)]  

Wer kennd es nicht.
Mondag Morgen, vier Uhr, klingeld dein Wecker.

Neiiiiiin, du willst noch nicht aufstehen und drehst dich noch einmal um. Zehn Minuten später reißt
er dich erneut aus den Schlaf.
Jetzt mußt du aber raus, dein Arbeitgeber wird dich bestimmt nicht Loben wenn du zu spät auf Arbeit erscheinst.

Noch Schlafdrunken gehst du in die Küche um schon mal den Kaffee vorzubereiten. Damit er fertig ist bist du aus dem Badezimmer zurück bist.
Als du die Kaffeemaschien eingeschalten hast schweift dein Blick aus dem Küchenfenster .............

Aufgenommen am Montag Morgen um 4:31 Uhr.
Mit der Bearbeitung habe ich versucht die Situation, wie sie oben beschrieben ist, nachzustellen.
Was meint Ihr ......
...... ist es mir gelungen?










Des wors dan fi heid na soch'í edz sevus, ade und mer sicht si
Das wars dann auch schon wieder für heute, dann sage ich jetzt nur noch tschüss
-- th --
-------------------------------------------------------------------------
© Text und Bild, sofern nicht anders angegeben, liegen beim jeweiligen Autor des Artikels.

Kommentare:

  1. ... doch, das ist gelungen. Mir gefällt das Bild sehr - im Aufbau, in der Farbe und in dem leichten Dunst - und dem perfekten Mond dazu.

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen

Ihr Kommentar wird erst nach meiner Freigabe sichtbar.
Kommentare mit Links zu kommerziellen Seiten werden generell nicht veröffentlicht.
-----------------------
WICHTIGE INFO:
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. https://policies.google.com/privacy?hl=de
In erster Linie zählt für euch die Datenschutzerklärung von Google, da ich hier keinen Einfluss darauf habe was, wie, wo Google die Daten speichert. Auch kommt nach mehrmaligen anfragen keine Antwort von Google.
-------
Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abonnement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.