Freitag, 30. Oktober 2009

Aaschgrund // Skywatch Friday # 8

Aischgrund, so nennt sich die Gegend im Volksmund wo ich herkomme, geboren bin.
Diese Woche, gaaaanz früh am Morgen bin ich losgezogen, um einige Impressionen meiner Heimat im Bild festzuhalten. Es war einfach der perfekte Morgen, der Nebel stand im ....
.... "Aaschgrund und die Suna hat durch die Wolgn gsbidzd"
..... Aischgrund und die Sonne hat durch die Wolken gespitzt.
Für alle die des Fränkischen nicht so mächtig sind. ;-)



Hier nun noch ein Mundart Gedicht von Helmut Haberkamm, der nicht nur aus Franken stammt, sondern aus dem gleichen Dorf wie ich.
Aaschgrund, Aaschgrund, ieber alles
ieber di Mooßn un iebern griena Glee
Aaschgrund, Aaschgrund, under anderm
Er gidder fasd alles odder er gidder in Resd
Des Land kummdmer hooch, gehdmer nooch
Läßdmi nedd loos, rutschdmer in Buggl noo
Lichdmer auf der Zunga, am Herzn, im Moong
Gehdmer ieber in Fleisch un Bluud.
Nix Beriehmds, au wuher, wennersder sooch
Alles halb so wild
Nedd die Weld, nedd is Wohre
Schee oozuschaua, einichermooßn bayernanner.
Mer muß ja nedd bleim.“
Aus dem Gedichtband: „Frankn lichd nedd am Meer“
von Helmut Haberkamm


Im Anschluss noch einige Impressionen aus Frankens Aaschgrund.





Und ganz speziell für Manuela 2 Aufnahmen in Monochrom.

------------------------------------------------------------------------------


Für mehr "Himmelsbilder", aus allen Flecken dieser Erde,
besucht bitte SKYWATCH

Kommentare:

  1. Unsere Nachbarin, unser Nachbar, ja manchmal sogar unser Freund oder unsere Geliebte kann ebensogut von nebenan wie in zunehmendem Maß von der anderen Seite des Globus kommen. Grosse Mobilität, wirtschaftliches Verflochtensein, das Sich-Präsentieren-und-Kontaktiertwerden im Internet, Chatten, Migration und anderes mehr bringt Menschen in Kontakt, die sich sonst nie begegnet wären. Diese neue Beziehungswelt ist bunter, vielfältiger, auf jeden Fall aber herausfordernder.(Du forderst meine Fotoleidenschaft heraus) Und es sind zunächst, wie schon der vorsokratische Philosoph Empedokles formulierte, die grossen Kräfte von Liebe (Sympathie, Anziehung) und Hass (Antipathie, Abstossung), die hier regieren. Doch interessant ist das Entdecken des Anderen allemal....

    Ja dafür bin ich dankbar und freudig, schön dich hier zu entdecken imemr wieder neu.
    Hallo Thomas, definitiv regiert hier die Sympathie und die tolle Entdeckung heute hier so tolle Fotos geschenkt zu bekommen. Das erste Bild ist wie ein besonderes Gemälde.Weich und romantisch. Still.
    Wenn der Begriff "Achtsamkeit" als Wort einen Rahmen braucht, dann findet er ihn heute in deinen Bildern. Ich kann nur immer wieder nach deiner Ausstellung fragen? Wann?
    Dir ein schönes Wochenende.
    Die tägliche Frage an mich: Heute schon gefreut? Ja. Jetzt. Wurde somit beantwortet.liebe Grüße Manuela

    AntwortenLöschen
  2. Lovely images! Beautiful...love the pastel colors and the monochromes.

    AntwortenLöschen
  3. Seeeeehr schöne Aufnahmen! Wie war das noch, nur der frühe Vogel..! ;-)

    Gruß Olaf

    AntwortenLöschen
  4. Beautiful colors and photos for skywatch. Well done!

    AntwortenLöschen

Ihr Kommentar wird erst nach meiner Freigabe sichtbar.
Kommentare mit Links zu kommerziellen Seiten werden generell nicht veröffentlicht.
-----------------------