Donnerstag, 1. Juli 2010

Morgens 5 Uhr 15 in Mittelfranken // Skywatch Friday # 14

Ich stehe, wie immer wenn ich zur Arbeit gehe, um 5:00 Uhr morgens auf. Mache mich frisch für den Tag und dann setzte ich mich gemütlich an den Tisch und genieße meine Tasse Kaffee.
Na ja eigentlich sind es ja mindestens 2 Tassen.
Wie ich mir so gemütlich meinen Kaffee zu schmecken lasse schweift mein Blick über die stille morgendliche Natur. Heute ist aber etwas ganz anders, der Himmel über der kleinen Anhöhe färbt sich langsam aber stetig röter.
Bei so etwas klingen sofort sämtliche Alarmglocken und ich springe auf und hole meine Kamera. Noch im hinauseilen wird die Kamera eingeschaltet, leider habe ich dieses mal vergessen die ISO Zahl nach unten zu korrigieren, die stand noch vom letzten Gebrauch auf 400 ISO. Die Blende habe ich leider auch nicht korrigiert so das ich einen größeren Schärfebereich erhalte wie es eigentlich für Landschaftaufnahmen üblich ist.
ich also raus und da spitzte die Sonne auch schon über die Horizontlinie der Hügelkuppe.
Bildausschnitt gewählt und auf den Auslöser gedrückt. Ich betrachte mir die Aufnahme und das Histogramm
auf dem Display meiner Kamera und korrigiere die Belichtungszeit um eine 1/2 Blende nach oben und mache sofort eine weitere Aufnahme, die ihr hier seht.


Ich begutachte meine zweite Aufnahme und bin damit zufrieden. Wie ich wieder ins Haus will fällt mir noch auf das sich erste Nebelschwaden in der kleinen Senke breit machen und da ich noch etwas Zeit habe setze ich mich auf den Boden und sehe den Schauspiel zu. Mit einen mal ist die ganze Senke im Nebel verschwunden und nur noch der obere teil des Baumes, den ihr auf dem ersten Foto am rechten Rand seht, ist noch zu sehen.
Dazu kommt, das die aufgehende Sonne alles in einen orange - rötlichen Farbton taucht. ich überlege nicht lange und so mache ich meine nächste Aufnahme. Dieses mal Zoome ich näher an den Baum getreu nach dem Motto "weniger ist mehr."



Ich begutachte meine Aufnahme am Display und bin auch damit zufrieden.
Da die Sonne aber immer schnell nach oben steigt verpasse ich fast die nächste Szene.
Wie ihr sicherlich wisst verändert sich der Farbton, den die aufgehende Sonne in den Himmel zaubert sehr schnell von rötlich über gelb bis na ja ich bennen es mal farblos und genau die gelblich Phase hätte ich fast verpasst. Schnell noch eine letzte Aufnahme gemacht und dann muß ich aber schleunigst auf Arbeit.
Auch bei der nächsten Aufnahme habe ich bewusst den Himmel weggelassen, da der Kontrastumfang einfach zu groß gewesen wäre und ich entweder einen korrekt belichteten Himmel oder eine korrekt belichtete Landschaft erhalten hätte. So und nun das Ergebnis der "gelben Phase."


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Für mehr "Himmelsbilder", aus allen Flecken dieser Erde,
besucht bitte SKYWATCH


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Ich möchte Sie aus gegebenen Anlaß darauf Hinweisen, das alle hier gezeigten Fotos dem Urheberschutzgesetz unterliegen. Zur Weiterverwendung der Fotos, bedarf es der schriftlichen Zustimmung durch den Fotografen. Alle Rechte sind dem Fotografen vorbehalten. © 2009/2010 th

Kommentare:

  1. gorgeous series, the last two are classic.

    AntwortenLöschen
  2. Warme Farben, tiefes Orange - so wie ich es mag...ich sollte wohl mal früher aufstehen...momentan aber noch etwas Schonung,-))lg Manuela

    AntwortenLöschen
  3. Oh herrlich.
    Wenn Sohnemann jetzt Ferien hat werd ich mich auch noch mal so früh zum fotografieren aus dem Bett pellen, da freu ich mich schon drauf.
    Die Nebelbilder sind ja der Hammer!

    AntwortenLöschen

Ihr Kommentar wird erst nach meiner Freigabe sichtbar.
Kommentare mit Links zu kommerziellen Seiten werden generell nicht veröffentlicht.
-----------------------