Dienstag, 4. August 2009

Zauneidechse (Lacerta agilis)

Vor kurzem hatte ich überraschenden Besuch auf meiner Terrasse.
Zwei kleine Zauneidechsen huschten an meinen Füßen vorbei ....... um kurz darauf an einen sonnigen Platz auszuharren und wärme zu tanken.
Da ich im Moment sowieso recht viel unterwegs bin, um Wildlife Aufnahmen zu machen, konnte ...... ja durfte ich mir das natürlich nicht entgehen lassen.
Aufgrund des Mangels eines Makro- Objektives musste nun mein 75-200 herhalten. Ich holte meinen Foto schlich langsam, ja schon fast im Zeitlupentempo näher, um mich dann auf den Boden zu legen und sehr vorsichtig immer näher und näher an das Ziel meiner Begierde zu robben.
Was die Nachbarn dabei dachten, möchte ich lieber nicht wissen
. :-)



Kommentare:

  1. Hallo Thomas, Eidechsen anschauen und versuchen zu fangen...Kindheitserinnerungen....Freue mich auf dein heutiges skywatch Foto.Bin aber dann mal weg...am See...endlich mal baden gehen.ganz liebe Grüße zu dir Manuela

    AntwortenLöschen
  2. Da hast du dich aber sehr leise angeschlichen, oder? Eidechsen haben wir viele hier, aber ein Foto ist mir trotz oftmaliger Versuche noch nie geglückt. Wahrscheinlich mögen mich die nicht, sind immer so schnell weg.
    Liebe Grüße von Margot

    AntwortenLöschen
  3. Wie der verkleinerte Besuch aus einer längst "vergessenen" Vergangenheit. Aber da kannst du auch wiederum froh sein, dass jener Ururururahne dich nicht beehrte. der Platz hätte nicht gereicht und du hättest hinterher viel mehr "Renovieren" müssen. ;-)
    Das Foto selber....weis nicht lieber Thomas. Irgend wie passt in meine "innere" Optik da was nicht. Ist es vielleicht die Farbabstimmung? Ich habe keine Ahnung, bin ja auch nicht der Profi. Habe es mir jetzt ein paar MAl angeschaut. Die Echse ist gut getroffen. Aber mein eines "gesunde" Auge weigert sich dennoch immer noch.... :-( ;-)
    Wünsche dir noch eine wunderschöne Woche und viele wundervolle Aufnahmen. ;-)


    LG rolf

    AntwortenLöschen
  4. Jaja, da hat sich das rumrobben doch gelohnt und die Nachbarn sollen denken was sie wollen! ;-)

    AntwortenLöschen
  5. @ Manuela
    Eidechsen versuchen zu fangen > Das haben wir als Kinder wohl alle gemacht :-) wünsch dir noch einen schönen tag im Bad.

    AntwortenLöschen
  6. @ Margot
    Ja, sehr leise und vor allem im Zeitlupentempo, wenn das Tierchen dann in meine Richtung blickte sofort einfrieren und ausharren.
    Wenn man versucht Tiere "Wildlife", also nicht im Zoo, versucht zu Fotografieren lernt mann das anbirschen und tarnen schnell.
    Dazu wird es demnächst auch noch einen bericht geben.

    AntwortenLöschen
  7. @ Rolf
    Ja ja, da kann ich aber erleichtert sein das die Uhrzeit überpleibsel so klein sind ;-) sonst hätte ich die nicht fotografiert.
    Ich kann mir schon denken was da in deiner "inneren Optik" Alarm schlägt. Das ist bestimmt der Untergrund, aber meine Terasse ist nun mal mit solchen Platten ausgelegt. Ich hätte es auch schöner gefunden wenn der Untergrund besser dazu gepasst hätte.
    Und dank dir fürs reinschauen.

    AntwortenLöschen
  8. @ Olaf
    Die Nachbarn sin mir da völlig schnurz, sollen doch denken was sie wollen.
    Wenn die mich manchmal sehen könnten wenn ich drausen in freier Natur auf Pirsch gehe. Aber die würden mich nicht mal sehen wenn sie ein paar Meter vorbeilaufen würden. ;-) Die tierchen sind bei uns soetwas von scheu, da geht ohne Tarnung überhaupt nichts, abgesehen von dem ein oder anderen zufalls Treffer.
    Erst heute habe ich wieder versucht Kleinvögel zu erwischen. Die Amseln sind ja noch ganz zutraulich, wenn du aber Haussperling, Rotschwänzchen, Blau- und Kohlmeisen fotografieren willst heißt es regungslos ausharren und warten. Meistens sitzen die dann auch noch mitten in den Büschen so das du kein gutes Foto schießen kannst, weil zu viele Zweige und Blätter vor dem Vogel sind. Wenn dann die gelegenheit da ist, das der Vogel ziemlich frei sitzt, heißt es sehr schnell zu sein.

    AntwortenLöschen
  9. Klasse erwischt!
    Hast wirklich tolle Bilder in deinem Album!

    lg Silvi

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Silvi
    Danke dir.
    Bei der Wildlife Fotografie, und ich meine jetzt nicht Insekten, Schmetterlinge und Co, gibt es doch sehr viel Ausschuß sowie auch Tage an denen ich ohne ein einziges Bild nach Hause komme. Aber so nach und nach wird es schon. Ist eben noch kein Meister vom Himmel gefallen.

    AntwortenLöschen

Ihr Kommentar wird erst nach meiner Freigabe sichtbar.
Kommentare mit Links zu kommerziellen Seiten werden generell nicht veröffentlicht.
-----------------------