Montag, 30. November 2009

Autofokus dreht durch

Am Samstag den 21.11.2009
war ich wieder mal unterwegs um einige Wildlife Fotos zu schießen. Ich habe mir in letzter Zeit einige Stellen gemerkt an denen ich öfters Rehe antreffen kann. Gleich an der ersten Stelle hatte ich Glück, die Rehe standen im Feld und fraßen. Nur waren die Tiere, selbst für das 500er zu weit weg und an schleichen über freies Feld ging nicht. Das heißt dann Fotoausrüstung aufnehmen und ganz weit außen herum, um genau aus der entgegengesetzten Richtung an zu schleichen, da es von dieser Richtung aus ein wenig Deckung gibt, außerdem bläst mir dann der Wind genau ins Gesicht, das heißt die Tiere können mich nicht widern. Nach ca. einer halben Stunde Fußmarsch stand ich dann genau in der entgegengesetzten Richtung, hatte aber trotz alledem noch ein, verhältnismäßig  kleines Stück Weg vor mir um nahe genug heran zu kommen. Auf geht’s, Kamera und 500er auf das Einbein montiert und los. Das jetzt vor mir liegende kurze Stück ist jetzt aber der Schwierige Teil dieser Übung. Ich muß mich, äußerst vorsichtig an pirschen. Meter für Meter schlich ich mich voran, dazwischen musste ich immer mal wieder regungslos ausharren weil die scheuen Tiere aufblickten. So brauchte ich nochmals mindestens 20 Minuten bis ich mich nahe genug an geschlichen hatte. Ich bin jetzt total aufgeregt und angespannt. Vorsichtig die Kamera in Stellung gebracht, den richtigen Ausschnitt gewählt und den Auslöser halb durchgedrücket. Der Autofokus surrt los, er fährt dabei immer näher in Richtung Nahbereich. Aber das kenne ich ja schon, er fährt öfter einmal erst durch den gesamten Fokus um dann, am Endpunkt, anzuhalten und in der anderen Richtung  fündig zu werden. Jeden Moment muß er dort ankommen. Doch plötzlich brrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr was ist das. Der Autofokus bleibt nicht etwa stehen um in die ......

andere Richtung weiter zu suchen sondern will immer weiter und Rattert dabei wie wild. Im gleichen Augenblick schrecken die Rehe hoch und flüchten.
Ich drücke reflexartig noch den Auslöser durch, weis aber jetzt schon das die Fotos wohl nichts werden. Frustriert und wütend zugleich, würde ich am liebsten die Kamera mitsamt Objektiv den Tieren hinterher schmeißen. So lasse ich mich einfach nur ins hohe Gras fallen und sitze einfach nur da, ich kann euch beim besten Willen nicht sagen wie lange ich da so gesessen habe. Nach einer weile nehme ich die Kamera und teste, fokussiere einen Baum an der extrem weit weg steht, drücke den Auslöser halb durch das Objektiv surrt los und findet auf Anhieb den Schärfepunkt. Hmmm dann also in die Wolken fokusieren das Objektiv surrt wieder los bis Unendlich bleibt stehen und surrt in die andere Richtung weiter bis zum anderen Endpunkt, den Nahbereich und brrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr rattert es wieder. Verfl....... Scheibenkleister, also zusammenpacken und zu hause nachsehen was es sein könnte.

Daheim angekommen betrachte ich mir das Objektiv, kann aber nichts außergewöhnliches entdecken. Nehme mir im Anschluss meinen kleinen Feinmechaniker Schraubendreher und prüfe, ob alle Schräubchen fest sind, da es schon einmal war das diese Schräubchen am Anschluss locker waren, damals hatte aber die Kamera das Objektiv gar nicht  erkannt. Auch diese Schräubchen sind fest. Hmmmmmmmm was nun ???????? Na gut, schraube ich das Teil halt mal auseinander, ganz vorsichtig die Schräubchen entfernt und den oberen Metallring des Objektives herunter gehoben, jetzt bin ich an dem Teil mit den vielen kleinen Zahnrädern. Ich teste und probiere herum, kann aber beim besten Willen keinen Fehler feststellen. Weiter traue ich mich nicht in das inneren des Objektives vorzudringen, also wieder alles vorsichtig zusammen schrauben, mit der kleinen Hoffnung das es jetzt wieder funktioniert. Anschließend das Objektiv an die Kamera und Test. Brrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr, nix is mit funktionieren. Ich flansche noch meine anderen Objektive an die Kamera und Teste aber die funktionieren alle einwandfrei, so schließe ich einen Fehler an der Kamera aus. Bleibt mir nur noch das 500er zu Sigma zu schicken.

Am Montag den 23.11.2009
habe ich das Päckchen dann per DHL weggeschickt und am
Dienstag den 24.11.2009
war es dann laut Paketverfolgung bei Sigma. Ich wartete jeden Tag auf eine Nachricht bzw. Eingangsbestätigung aber nichts kam, „wenn Morgen keine Nachricht kommt“ denke ich mir so „dann rufe ich dort an“.
Am Freitag den 27.11.2009,
als ich von der Arbeit nach Hause kam, gleich den Briefkasten geleert und was liegt da drin ????????
Ja genau ein Brief von Sigma der am 25. 11 schon weggeschickt wurde. Ich also ins Haus gestürmt, die Arbeitstasche einfach in die Ecke geschmissen und den Brief, mit der Annahme das ich darin einen Kostenvoranschlag finde, geöffnet. Aber nichts ist mit Kostenvoranschlag, dafür eine kurze Mitteilung das der Techniker an dem Objektiv keinen Fehler finden konnte und die Bitte doch  meine Kamera zu Sigma zu schicken. Na Klasse, reicht wohl nicht das ich auf mein Tele verzichten muß jetzt kann ich auch noch meine Kamera einschicken. Ich rufe erst einmal bei Sigma an und frage nach wie lange das wohl dauern könnte, die Dame am anderen ende der Leitung versichert mir das das jetzt schnell geht sobald Fremdkameras im Hause sind außerdem hätte der Techniker ja das Objektiv eh schon am Platz und sobald die Kamera vorhanden ist macht er damit weiter. Das beruhigt mich dann erst einmal. Anschließend verpacke ich also mein Baby (Kamera) und bringe es zur Post. Leider eine halbe Stunde zu spät, denn die Nachmittags Abholung war schon da. So geht also meine Kamera erst am  
Samstag den 28.11.2008
auf die Reise zu Sigma, und ich fühle mich wie ein kleiner Junge dem man sein Spielzeug weggenommen hat.

Montag der 30.11.2009 ist meine Kamera laut DHL Paketverfolgung bei Sigma eingegangen.

Updade #1:
30.11.2009
Heute um 15.30 Uhr ist mir eine E-Mail von Sigma ins Postfach geflattert. Mit einen Kostenvoranschlag.
Das ganze werde ich Ausgefüllt Morgen dann per Post zu Sigma schicken, mit dem Auftrag mein 500er zu reparieren.

Update #2:
04.12.2009
Das warten hat ein Ende               Yeeeeeeeeeeeeeehaaaaaa

Was soll ich sagen ............... Heute kam, ganz Überraschend, ein Päckchen mit der Post.
Ich dachte mir noch "Ich hab doch gar nix bestellt !" Als ich so einen Blick auf den Absender warf, war ich höchst überrascht als ich darauf SIGMA las. So bezahlte ich natürlich die Nachnahme und öffnetet auch gleich das Päckchen um meine 2 Babys wieder in den Händen zu halten. Hab natürlich gleich getestet, wie nicht anders zu erwarten alles super gut und funktioniert einwandfrei.

So und an dieser Stelle einmal ein großes Lob an die Firma Sigma für die extrem schnelle Hilfe und Abwicklung. So etwas verstehe ich unter Service. Das ganze hat jetzt gerade einmal 12 !!! Tage gedauert.

Klasse und Danke an Sigma.

 Kosten:
06,90 € Päckchen mit Objektiv:
06,90 € Päckchen mit Kamera:
00,55 € Auftragserteilung Brief:
25,80 € Päckchen von Sigma:  Reparatur, Versandkosten, Nachnahmegebühr
---------
40,15 €

Für diesen Service vergebe ich
5 von 5 Kameras
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kommentare:

  1. Das Foto sieht so lebendig aus! Bravo!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Mischa
    Danke für deinen Kommentar.
    Das Foto habe ich eigentlich nur aufgehoben weil es zu meinen Artikel gehört und passt.
    Normalerweise fliegt so etwas bei mir in die Tonne.

    AntwortenLöschen
  3. Ach Mensch das ist aber ärgerlich so was, das kann man eigentlich nie brauchen, das irgendwas an der Kamera defekt ist.
    Ich hoffe es wird nicht all zu teuer.
    Aber trotz allem hört es sich nach einem guten und schnellen Service an.
    Ich hoffe das du deine kamera schnell wieder da hast und vor allen voll funktionstüchtig.

    lg Silvi

    AntwortenLöschen
  4. Oje ich fühlte beim Lesen richtig mit. Ja was den nun.... Einen Ersatz PC, eine zusätzliche Festplatte und nun auch noch eine Ersatzkamera. Das würde mir auch so fehlen. Hilfe!! Julia hatte ein gute Camera, die ist aber im Sommer kaputt gegangen ...nun ich sollte ihr zu Weihnachten eine neue kaufen....Dann habe ich auch Ersatz falls meine so ausfällt. Ein Albtraum den ich schon mal an Weihnachten hatte. Fotografierte dann mit Nachbars ErsatzKamera..oje..Hoffentlich ist meien Ausbildung nun bald zu Ende. Dann habe ich wieder mehr Kapazitäten, immer zu kaufe ich Fachbücher und löhne für die Investition Arbeit und Zukunft.Das Hobby kommt zu kurz. Aber wenn ich dann mal losgehe eien neue Kamera zu kaufen, kommst du mit als Berater - ge?liebe Grüße
    Ist ja nochmal gut ausgegangen.Freu.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Silvi
    Der Service von Sigma war und ist super gut.
    immer freundlich und hilfsbereit. Was für mich aber noch wichtiger ist, schnelligkeit, das man nicht Wochen oder gar Monate auf seine sachen warten muß. Dafür bekommt Sigma von mir ganz klar eine 1 mit *, denn schneller geht nicht.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Manu
    Scheint wirklich so das der trent zu einen 2.gerät dentiert.
    Die befürchtung hatte ich auch als ich zuerst das objektiv und dann die kamera wegschicken musste das ich zu Weihnachten und den Rest des Jahres ohne Kamera dastehe.
    Aber dank des freundlichen und sehr schnellen Sevice von Signa ist mir das ja erspart geblieben.
    Oh je, Kamera kaputt, ich kann das jetzt sehr gut nachvollziehen. Ist sie denn nicht mehr zu reparieren? habt ihr da schon einmal nachgefragt? oder sind die reperaturkosten höher als gleich eine neue Kamera.
    Ja kurzfristig gesehen ist die investition in Fachbücher usw. schon ganz schön geld, nur langfristig investiere ich damit ja in meine zukunft, wie du ja schon geschrieben hast, und damit ja auch das es mir dann irgendwann mal besser geht. Hoffentlich.
    Das mit dem berater, wie sagt beckenbauer so schön, Schaun mer mal. ;-)

    AntwortenLöschen

Ihr Kommentar wird erst nach meiner Freigabe sichtbar.
Kommentare mit Links zu kommerziellen Seiten werden generell nicht veröffentlicht.
-----------------------